Fazit zum ÖSW Vortrag “Das neue Serbien – Europäische Rechtssicherheit und aktive Korruptionsbekämpfung”

der eloquente Justizminister, Nikola Selakovic, gab sich bei der Veranstaltung zukunftsweisend und publikumsnah

DSC_7721 Wer das Österreichisch-Serbische Wirtschaftsforum kennt, weiß dass die Veranstaltungen des Vereins immer wieder eine hervorragende Investition Ihrer Zeit bedeuten. Die Gäste, die am 22.Jänner in den Genuss kamen, ihren freien Abend dem ÖSW zu widmen, erlebten den Minister für Justiz und Staatsverwaltung der Republik Serbien, Nikola Selakovic, als zukunftsorientierten, motivierten Redner, der sich die Zeit nahm, neben wirtschaftspolitischen Fragen auch auf seine Person und die Art seiner Amtsübung einzugehen.

Unter dem Titel “Das neue Serbien – Europäische Rechtssicherheit und aktive Korruptionsbekämpfung” präsentierte der Minister ein standhaftes Serbien, das klare Ziele verfolgt und vor allem eines anstrebt – ein System zur Bekämpfung der Korruption, welches nicht nur die jetzige Amtsperiode prägen soll, sondern Nachhaltigkeit bzw. eine periodenübergreifende Funktionalität gewährleistet. Die zukünftige rechtliche Ausrichtung des Staates soll laut Minister Selakovic den Empfehlungen und Normen der Europäischen Union entsprechen und die Umsetzung eines Arbeitsplanes zur systematischen Korruptionsbekämpfung ermöglichen.

DSC_7748Die Publikumsfragen, die für den Minister lobende aber auch mahnende Worte fanden, zeigen, dass sich die “neue serbische Justiz” nicht nur vor der EU sondern vor allem auch vor den Augen ihrer eigenen Staatsbürger und auch der in der Diaspora lebenden Serben beweisen muss. Dazu müssen natürlich auch, wie Nikola Selakovic betonte, die notwendigen Rahmenbedingungen im Form von gut ausgebildeten Fachkräften und – wie aus dem Publikum angemerkt wurde – auch angemessene monetäre Entlohungsmöglichkeiten als Motivator geschaffen werden.

Nach seinem ausführlichen und aufschlussreichen Vortrag nahm sich der Minister die Zeit, um mit den Gästen des ÖSW Kontakte zu knüpfen und auf Fragen und Anregungen einzugehen.

DSC_7736