Aufatmen in Serbien – die Regierung ist in neuer Formation festgelegt!

Ivica DacicDer Sozialist Ivica Dacic steht mit seiner Partei in den Startlöcher zur Heranführung Serbiens an die EU
Nach langandauernden Verhandlungen sind die Zweifel nun behoben – der Premierminister, Ivica Dacic geht nun offiziell seinen Regierungsaufgaben nach. Durch die Ernennung zum Regierungschef geht er zum einen dem Willen des Volkes nach, das seine sozialistische Partei (SPS) mit 14,54 % Stimmanteil (dies entspricht einer nahezu Verdoppelung der Wahlmandate), doch es sind andererseits auch die kritischen Blicke der westlichen Diplomatie auf ihn gerichtet, die es zu besänftigen gilt.

Wie um der stillen Kritik den Zündstoff zu nehmen, bekräftigt Dacic in einer seiner ersten Ansprachen als Regierungschef, den Kurs Richtung EU halten zu wollen und die innerstaatlichen Anpassungsbemühungen seiner demokratischen Vorgänger unter Boris Tadic fortzusetzen zu wollen. Tadics Demokratische Partei nimmt im Zuge der neuen Regierungsperiode nach 12-jähriger Laufzeit an der Regierungsspitze die oppositionelle Position ein.
Die Koalition ist nun offiziell das Zusammenspiel aus Sozialistischer und der dem Präsidenten Tomislav Nikolic nahen Fortschrittspartei (SNS) sowie der Partei “Vereinigte Regionen Serbiens” (URS).