Serbische Regierung fordert Telekom Austria zur Aufbesserung des Angebotes für Telekom Srbija auf

Die serbische Regierung gewährt der Telekom Austria eine fünfzehntägige Frist für das Vorlegen zusätzlicher Informationen und Aufbessern der Offerte für den Kauf von 51% der Anteile an der Telekom Srbija. Die Regierung setzte den Kaufpreis von € 1.4 Mrd. als Mindestpreis an. Telekom Austria bot € 950 Millionen für die Anteilsmehrheit im serbischen Festnetz und unter den Mobilfunkanbietern  sowie zusätzlich € 450 Millionen an Investitionen in den kommenden drei Jahren. Die Telekom Austria ließ im Laufe des Tages verlautbaren, dass man die Möglichkeit der Erhöhung des Preisangebots bedenken und die Forderungen der Regierung untersuchen werde.