MAS Günter Dörflinger, Vizepräsident

MAS Günter Dörflinger

MAS Günter Dörflinger


AUSBILDUNG UND TÄTIGKEITEN

1973 – 1976: Schulsprecher, Landes-und Bundessprecher, Redaktions-Leiter Steiermark der Jugendzeitschrift „Rennbahn Express“
1975 – 1976: Bundesobmann des österreichischen Schülerzentrums
22.3.1900 Matura am BORG Hasnerplatz, Graz
1976 – 1979 : Redaktionsmitglied bei „Kleine Zeitung“ und ORF
1979 – 1981: Leiter des Jugendwahlkampfes für Bruno Kreisky. Jugend-und Organisationsreferent im SPÖ – Zentralsekretariat in Wien
1980: Pressebetreuer des ITF Kongress in Florida
1981 – 1984: Jugendreferent SPÖ Steiermark Leitung der Konzeption und Organisation des Grazer Gemeinderatswahlkampfes 1983
1984 – 1989 : Bürgermeisteramt der Stadt Graz und Betreuung ORF Kuratorium für Kuratoriumsvorsitzenden Stingl, Organisation des Gemeinderatswahlkampfes 1988
1990 – 1996: Landesgeschäftsführer der SPÖ Steiermark. Aufsichtsratsvorsitzender Stellvertreter der Leykam AG Aufsichtsrat „Progress“ -Werbeagentur
1991 – 1995: Abgeordneter zum Steirischen Landtag
1996 – 2003: Mitglied der Steiermärkischen Landesregierung Ressorts: Jugend (bis 2000) / Gesundheit / Spitäler In diesen Bereich fällt die Verantwortung für die Steiermärkische Krankenanstalten – Gesellschaft, Vorsitzender des Steiermärkischen Krankenanstaltenfinanzierungsfonds
April 2003: Vorstandsdirektor der Steirischen Gas -Wärme GmbH Netze und Anlagen Fernwärme, Vertrieb / Marketing, Unternehmensstrategie, Personalmanagement, Beteiligungsmanagement Inland
Juli 2007: Bestellung zum Sprecher des Vorstands
Seit August 2008: Einstieg in das Familienunternehmen Christof Group -Vorsitzender des Aufsichtsrates der Christof Holding AG
September 2009: Vorstand der Christof Holding AG zuständig für Marketing, Werbung & Kommunikation, Personal, Organisation, Shared Services, erneuerbare Energien, Revision